Letztes Feedback


Gratis bloggen bei
myblog.de



Was für ein Typ!

In meinem Job sieht man schon manchmal ein paar komische Gestalten. ZWar kennt man die Meisten nach einer Weile, dennoch bleiben sie merkwürdig und im normalen Leben würde man wahrscheinlich einen großen Bogen um sie machen. Und es kommt auch schon mal vor, dass einem "dinge" angeboten werden, die, wie es immer so schön heißt, vom Laster gefallen sind...natürlich :-) Ich habe schon  Fernseher, DVD-Player und Laptops angeboten bekommen. Auch Spielzeug und sogar Planzen. Ich habe noc nie etwas davon angenommen, auch wenn die Preise unschlagbar waren. Ich möchte nichts damit zu tun haben und am Ende noch an kriminellen Machenschaften beteildigt sein!
Aber das beste habe ich diese Woche erlebt! Alles was ich bis getsern angeboten bekommen habe, waren nagelneue Geräte in Originalverpackung. Und gestern quatscht mich so ein Typ an, ob ich nicht ein neues Telefon gebrauchen könnte und er holt ein Ding raus, was größer als seine Hand war und schwerer als ein Ziegelstein! Ich bin nicht der Elektronik-Crack und kenne mich kaum mit dem ganzen Zeug aus, aber selbst ich habe gesehen, dass das Handy absoluter Schrott war. Der Typ fährt gebrauchte Handys, die total alt sind und niemand mehr haben will und versucht tatsächlich den alten Kram noch unter die Leute zu bringen. Und das traurigste ist wahrscheinlich dass er noch nicht einmal weiß, dass die Dinger nichts wert sind und man einem schon Geld geben müsste, damit man es nimmt! Armer, dummer Kerl! Ich habe es ihm auch nicht gesagt, ist ja nicht meine Aufgabe! Auf jedenfall ist der Kunde schon Dauergespräch an jedem Rasthof und alle lachen sich tot! Was für ein Trottel! Aber Dummheit muss auch irgendwie bestraft werden. Ich denke nicht, dass der noch lange in dem Beruf bleiben wird, es sei denn, er kann gut über sich selbst lachen!

 

1 Kommentar 27.9.11 12:16, kommentieren

Werbung


Tolles Wochenende

Das letzte Wochenende war mal wieder sehr lustig und nach solchen Tagen, denke ich darüber nach, wie es wäre, wenn ich nicht mehr LKW fahren würde, wenn ich einen Job in der Nähe meines Hauses, meiner Frau, meiner Freunde hätte.
Schon am Freitag Abend ging es spaßig los. Zwar war ich zeimlich geschafft von meiner Tour, aber wenn es heißt "Kegelabend", dann bin ich dabei...komme was wolle! Auch wenn für die Jüngeren Kegeln ein Sport für ältere Herrschaften ist und viele es vielleicht gar nicht mehr kennen und wenn ja, dann doch leiber zum Bowling gehen würden, bleibt es für mich ein absoluter Spaß!!! Vor allem, wenn man es mit verschärften Regeln spielt: derr mit den Höchsten und der mit den Niedrigsten Punkten in jeder Runde muss einen Ausgeben. Es wird eine Runde mit Rechts und eine Runde mit Links geworfen und wenn einer einen Pudel wirft, dann wird das sowieso mit Schnaps begossen! Herrlich!
Am Samstag musste ich dann ertsmalk ausschlafen und meinen Kater bekämpfen! Dann ging es am Nachmittag zu meinen Schützenverein, ein Turnier schießen mit anschließendem Grillabend. Und wieder flossen Bier und Schnaps in Massen. Keine Ahnung wann der Abend für mich zu Ende war. ich weiß nur noch, dass ich zeimlich schlecht geschossen habe und dass neimand verletzt wurde. Wie ich nach Hause gekommen bin...kein Plan?!? Aber am Morgen wartete wieder ein tolles Frühstück auf mich, meine liebe Frau weiß, was mir gefällt! Zwar weiß ich, dass sie mir das nur macht, weil wir so selten zusammen frühstücken, aber ich vermisse es dennoch jeden Morgen, wenn ich im Rasthof vor meine halben Wurst- und Käsebrötchen sitze, die mit viel weniger Liebe zubereitet wurden!!!

19.9.11 17:43, kommentieren

Nicht so einsam, wie man denkt

Hallo, ich heiße Andreas, aber die Meisten nenne mich Warni. Ich lebe im wunderschönen Dietzhölztal und bin seit 12 Jahren verheiratet. Leider bin ich nicht all zu oft zu Hause. Ich bin Kraftfahrer und düse die meiste Zeit quer durch Deutschland und wieder zurück. Ich gehöre aber zu den wenigsten Fahrern, die das Glück haben am Wochenende frei zu haben. Ich weiß nicht, warum das so ist und ehrlich gesagt, habe ich mich noch nie getraut zu fragen! Nachher kommt einer auf die Idee, dass sich das ändern muss!?!
Ich mache meinen Job gerne! Obwohl er manchmal ein bisschen langweilig ist und ich jedes Mal kotzen könnte, wenn ich mal wieder im Stau stehe, könnte ich mir nicht vorstellen, in irgendeinem Büro zu hocken und dämliche Sachen in einen Computer zu tippen. Viele denken wohl zu Recht, dass es ein einsamer Beruf ist. Man sitzt alleine in seinem LKW, nichts als die Straße und mal mehr, mal weniger andere Autos und man fährt und fährt und fährt. Aber Abends, wenn der Arbeitstag vorbei ist und man auf einem Rasthof sein Nachtlager aufschlägt, geht der Spaß erst richtig los. Da ist dann nichts mehr mit Einsamkeit oder so. Da gibt es so viele Kollegen, die das gleiche tun und die sich freuen, wenn man Abend mit anderen zusammen sitzen und ein kühles Bierchen genießen kann. Viele kennt man schon über die  vielen Jahre hinweg, aber auch Neulinge werden immer mit offenen Armen empfangen. Wir sind wie eine kleine Familie, nur ohne Kinder und mit sehr wenig Frauen, aber das zählt trotzdem. Wir essen gemeinsam, schauen uns Sport an oder hören Musik und spielen Karten! Das möchte ich nicht mehr eintauschen!

11.9.11 12:52, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung